NATIONAL JOURNAL Aufklären helfen mit einer Spende Aufklären helfen mit einer Shop-Bestellung
SZ-Logo
NJ-Schlagzeilen 029, Mittwoch, 09. Juni 2021

Der CDU-"Wahlsieg" in Sachsen-Anhalt, die Ufos, Corona und die "unerklärlichen Phänomene"

Der Angriff auf die gesamte Menschheit unter dem Covid-Impf-Banner. Sollen wir gentechnisch zu Zombies gespritzt werden? Und wer sind die Kräfte, die den grausigsten Angriff auf die Menschheit betreiben?

In unserer Lügenwelt werden Diskussionen über Tabu-Themen - trotz offenliegender Tatsachen - oft mit dem Gewaltargument abgewürgt, es handele sich um "unerklärliche Phänomene". Wissenschaftliche Diskussionen seien deshalb nicht zielführend.

Noch bis zwei Tage vor der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt am 6. Juni 2021 bestätigten sämtliche Umfrageergebnisse, dass es sich um eine "Kopf-an-Kopf-Rennen" zwischen CDU und AfD handele. Zum Beispiel der Tagesspiegel am 3. Juni 2021: "Umfrage sieht CDU und AfD in Sachsen-Anhalt fast gleichauf. CDU 29 Prozent, AfD 28 Prozent." Das Handelsblatt meldete noch zwei Tage vor der Wahl, am 4. Juni 2021: "So mancher Meinungsforscher sieht die AfD sogar knapp vor der CDU."

Und dann, einfach über Nacht, erreichte die CDU 17 Prozent mehr als die AfD. Ein "unerklärliches Phänomen" wie man zwischen den Zeilen in den Berichten der Lügenpresse, wie hier bei Yahoo am 6. Juni, lesen konnte: "Sensationeller Wahlsieg der CDU in Sachsen-Anhalt. Damit hatte wohl kaum jemand gerechnet."

Dass es einen solchen Meinungsumschwung innerhalb einer Nacht nicht geben kann, ist jedem einigermaßen denkfähigen Menschen einleuchtend. Dabei ist die Geschichte der Wahlfälschungen gegen die AfD fast so legendär wie die Fälschungen gegen die NPD. Hier nur ganz wenige Beispiele:

Landtagswahl Hessen 2013: "Die Überprüfung der hessischen Landtagswahl brachte der Euro-kritischen Alternative für Deutschland (AfD) zusätzliche Stimmen in Frankfurt. Parteichef Lucke spricht von weiteren 'Unregelmäßigkeiten'. Ex-CDU-Mitglied Joachim Ley war aufgefallen: Er hatte die AfD gewählt und wunderte sich, dass die offiziellen Ergebnislisten seines und eines benachbarten Wahllokals die Stimmenzahl '0' auswiesen." (Welt, 28.09.2013)

Europawahl 2019: "Verdacht auf Wahlbetrug: Wurden AfD-Stimmen aus der Wahlurne genommen? Es habe keine Hinweise darauf gegeben, 'dass durch Dritte in die Wahlurne gegriffen oder in sonstiger Weise auf den ordnungsgemäßen Wahlablauf Einfluss genommen wurde', teilte die Polizei am Montag mit." (Merkur, 28.05.2019)

Landtagswahl Hessen 2018: "In Hessen sind nicht nur Ergebnisse geschätzt worden. Es wurden auch Ergebnisse von Parteien vertauscht und Zahlen verdreht." (FAZ, 14.11.2018, S. 8) "Die Schuld an dem Durcheinander, das in vielen Frankfurter Wahllokalen und im städtischen Wahlamt herrschte, gibt die größte hessische Kommune dem landesweiten Computerprogramm 'Wahl web Hessen'. Das System sei so überlastet gewesen, dass sich die Mitarbeiter des Wahlamts nicht hätten einloggen können. Das Wahlamt behalf sich mit Schätzungen. Dabei wurden die Werte allerdings nicht hochgerechnet, sondern schlicht aus benachbarten Stimmbezirken übernommen." (FAZ, 09.11.2018, S. 4)

Landtagswahl Baden Württemberg 2016: "Vor der Landtagswahl in Baden Württemberg geschah der Lapsus, dass das Freiburger AfD-Wahlergebnis zwei Tage vor der Wahl ins Internet geriet." (SZ, 07.09.2017, heute nicht mehr im Netz zu finden)

Entscheidend ist der Satz aus der FAZ (s. oben): "Es wurden auch Ergebnisse von Parteien vertauscht und Zahlen verdreht." In Sachsen-Anhalt dürften die Ergebnisse von AfD und CDU wohl weitestgehend einfach "vertauscht" worden sein. So wie bei der US-Präsidentschaftswahl die Stimmen von Trump in den Schlüsselstaaten den Biden-Stimmen zugeschlagen wurden.

Es bleibt bei der Erklärung, dass mit diesem Wahlergebnis tatsächlich niemand gerechnet habe und es sich also um ein "unerklärliches Phänomen" handele.

Ähnlich verhält es sich mit dem Coronavirus, dessen Herstellung im chinesischen Kriegslabor als Bio-Waffe nicht als offizielles Thema behandelt wird, dass die Medien immer ausweichen. Ebenso wenig werden die Erscheinungen von Krankheitsfällen usw. offen aufgegriffen. Der Nordkurier bezeichnete deshalb die sog. Corona-Pandemie am 10. Juli 2020 als "die merkwürdigste Krankheit aller Zeiten. Covid-19 wird immer mysteriöser." Also zur Abwehr forschender Nachfragen wieder das "unerklärliche Phänomen" - damit Ende der Diskussion. Die Abwehrwaffe "unerklärliches Phänomen" wird natürlich auch zur Nachfrageabwehr bei den Corona-Inzidenzen angewandt: "Unerklärlich hohe Inzidenz im Schwarzwald-Baar-Kreis. Noch im März hatte der Schwarzwald-Baar-Kreis mit die tiefsten Inzidenzwerte in Baden-Württemberg, lag wochenlang unter 40. Doch plötzlich hat sich die Kurve gedreht." (BZ, 09.05.2021))

Tic Tac Ufos
"Tic-Tac-Ufos" von der Nimitz aus (in der Berichten so dargestellt)

Auch bei den UFOs handele es sich um "unerklärliche Phänomene"

Das US-Verteidigungsministerium (Pentagon) bestätigte im März d. J. die Existenz der Ufos ganz offiziell: (Pentagon confirms leaked photos and video of UFOs are legitimate). Es heißt: "Geheimdienstchef John Ratcliff sagte, dass das Pentagon-Dokument noch viel mehr Sichtungen aus der ganzen Welt enthalte. Die freigegebenen Video-Aufnahmen seien lange noch nicht alles. Ratcliff: 'Ehrlich gesagt, es gibt noch viel mehr Sichtungen, die aber noch nicht veröffentlicht wurden'." Die Ufos als "unerklärliche Phänomene"

Obwohl diese Sichtungen sich außerhalb der für uns Erdenbewohner gültigen physikalischen Gesetze bewegen und seit Jahren bekannt sind, dauerte offiziell bis 2021 bis sich die Pentagon-Führung entschloss, die "unbekannten Flugobjekte" als solche zu bestätigen.

Natürlich berichteten vorher bereits renommierte Medien wie die New York Times, Washington Post, Express (Britannien) bestätigend darüber. Auch die CIA hatte schon vorher ihre Ufo-Akten geöffnet. Es konnte also keinen Zweifel mehr an der Existenz dieser nichtirdischen Flugobjekte geben.

Obwohl die BRD seit Jahrzehnten eine Ufo-Forschungsabteilung unterhält, die es nicht geben dürfte, weil es doch offiziell die Existenz dieser Objekte nicht gibt, hielten sich die Medien in der BRD zurück. Die BRD-Dokumente über die Ufos wurden zwar auf Druck der Gerichte geöffnet, aber die maßgeblichen Seiten sind geschwärzt.

Als aber das Pentagon die Existenz der Ufos offiziell bestätigte, zog die renommierteste aller BRD-Zeitungen, die FAZ, nach und widmete den "Phänomenen" am 1. Juni 2021 einen höchst interessanten Beitrag. Unter dem Titel "Tic Tac im Anflug" konnte man erstaunliches lesen. Dann heißt es im Beitrag: "Ufo-Beobachter wurden lange belächelt. Jetzt landen die Flugobjekte auch in einem Bericht für den Kongress." Die FAZ bezieht sich u.a. auf die Adjutantin für den Chef des Marinepersonals, Alex Dietrich, die auch in der Abteilung für Asymmetrische Kriegsführung des Verteidigungsministeriums arbeitet. Die Pilotin des Jagdgeschwaders 41 - Black Aces of Lemoore, wird von der FAZ als Ufo-Zeugin hervorgehoben, die alles andere als eine Esoterikerin sei. Vielmehr, so die FAZ, handele es sich bei Alex Dietrich um eine der am höchsten dekorierten amerikanischen Kampfpilotinnen. Dann folgen die folgenden erstaunlichen FAZ-Passagen:

"Bei einem Trainingsflug vor der kalifornischen Küste war Dietrich im November 2004 auf ein unbekanntes Flugobjekt gestoßen. Die Pilotin und ihr Vorgesetzter David Fravor beobachteten, wie sich das weiße, ovale Objekt, groß wie ein Kampfjet, aber ohne Tragflächen oder Abgasfahne, über den Pazifik bewegte.

Die Marine hatte in der Region vor San Diego in den Tagen zuvor 'multiple anonymous vehicles' gemeldet. Wie die Radargeräte des vor San Diego stationierten Flugzeugträgers USS Nimitz registrierten, bewegten sich die Objekte aus 25.000 Meter Höhe rasend schnell auf die Wasseroberfläche zu. 'Wir nannten es Tic Tac, weil es weiß, matt und länglich wie eine der Pastillen war. Es bewegte sich ruckartig von Ort zu Ort, ganz unvorhersehbar', erinnerte sich Dietrich bei CNN. 'Da verschwand es so schnell von den Bildschirmen, dass wir wie wild untereinander hin und her funkten', sagte die Pilotin. 'Wir dachten, wir verlieren den Verstand'. Das Verteidigungsministerium bestätigte vor einigen Wochen auch die Echtheit von Fotos und Videos pyramidenförmiger Objekte, die 2019 über dem ebenfalls vor Kalifornien stationierten Flugzeugträger USS Russell schwebten.

In der vergangenen Woche veröffentlichte der Dokumentarfilmer Jeremy Corbell zudem das Infrarotvideo eines schwarzen, ovalen Flugkörpers, der im Sommer 2019 an der Küste vor San Diego niederging. Die Aufnahme stammte angeblich von der USS Omaha. Das Verteidigungsministerium bestätigte die Echtheit von Corbells Video. Nach jahrelanger Geheimhaltung hatte Washington im vergangenen Jahr auch die Aufnahmen des Tic Tac freigegeben, das die Kampfpiloten Dietrich und Fravor um Herbst 2004 beobachtet hatten. 'Wir haben uns damals mit Schilderungen über das, was wir gesehen haben, zurückgehalten, um nicht als verrückt abgestempelt zu werden', sagte Dietrich. 'Wenn ich die Einzige gewesen wäre, die dieses Ding gesehen hätte, hätte ich wohl nichts gesagt'.

Der Republikaner Marco Rubio, Senator aus Florida. 'Wir sollten das Thema ernst nehmen und ein System entwickeln, das es ernst nimmt'. Auch Obama verwies auf die Notwendigkeit von Untersuchungen. 'Es ist wahr, und ich meine das im Ernst: Es gibt Aufnahmen und Nachweise über Objekte am Himmel, die wir noch nicht erklären können', sagte der frühere Präsident dem Sender CBS vor zwei Wochen. Bei einer Pressekonferenz vor einigen Tagen verließ Präsident Joe Biden fast fluchtartig das Podium, als ein Journalist ihn auf unidentifizierte Flugobjekte und Obamas Statement ansprach." (FAZ, 01.06.2021, S. 7)

Alex Dietrich
Alex Dietrich, die Elite-Pilotin der US-Luftwaffe, hochdekoriert, die Ufo-Zeugin der FAZ

Ähnlich wie die FAZ brachten vor wenigen Wochen zahlreiche Medien weltweit Ufos anerkennende Berichte. Das sorgte nicht nur bei Joe Biden für Panik. Nur wenige Tage nach dem FAZ-Beitrag, am 4. Juni 2021, titelte n-tv: "Keine Belege für außerirdisches Leben in US-Ufo-Report." Und dann heißt es: "Die Regierungsvertreter haben aber keine Erklärung, worum es sich bei den unidentifizierten Flugobjekten handelt." Interessant, es gibt also keine außerirdischen Zivilisationen, die eine solche für uns unvorstellbare Technik entwickeln und nutzen könnten, sondern lediglich außerirdische Flugobjekte – die sich wohl von selbst erschaffen. Aber es müssen außerirdische Flugobjekte sein, da ihre Flugbewegungen außerhalb der für uns bindenden physikalischen Gesetze liegen. Vorsichtshalber schob n-tv nach: "Ausgeschlossen werden konnte dem Bericht zufolge immerhin, dass es sich bei den Objekten um Produkte geheimer US-Militärtechnologie handelt.  Allerdings sprach ein ranghoher Regierungsvertreter von wachsenden Befürchtungen, dass die Objekte im Zusammenhang mit chinesischen oder russischen Experimenten im Bereich der Hyperschallgeschwindigkeits-Technologie stehen könnten." (n-tv, 04.06.2021)

Obama and Elizondo

Luis Elizondo, Ex- Pentagon Militärgeheimdienstler und Ex-US-Präsident Barack Obama: "Ja, die Ufos gibt es!"

Auch die FAZ unterwarf sich kurzzeitig dieser von der Politik vorgegebenen Diktion, dass es sich wohl um russische und/oder chinesische Hyperschall-Experimente handele. Da kann man nur sagen, dümmer geht's nimmer. Denn über eine solche Technik wüssten die Geheimdienste bereits vor ihrem Einsatz detailliert Bescheid. Die FAZ war offenbar etwas um ihren Ruf bedacht und widerrief ihre dümmliche Lüge, wenn auch so versteckt, dass kein gewöhnlicher Zeitungsleser darauf stoßen würde. Am 08.06.2021 heißt es ganz, ganz klein auf Seite 8: "Korrektur. Die Beobachtungen unbekannter Flugphänomene vor der kalifornischen Küste können nicht auf Experimente im Hyperraum zurückzuführen sein, wie wir in der Samstagsausgabe berichtet hatten. Gemeint war, dass die Sichtungen mit Experimenten mit Hyperschall-Technologie zu tun haben können."

Aber am selben Tag, also am 8. Juni 2021, brachte dieselbe FAZ einen Beitrag über fast die ganze Seite 11 unter dem Titel: "Die Ufos sind über uns. Die Sache bleibt rätselhaft." Es finden sich in diesem hochbrisanten Artikel bestätigende Ufo-Fakten, die man früher niemals in einer so renommierten Zeitung hätte lesen können. Den Tenor des Artikels könnte man so zusammenfassen: Das Unerklärliche wird unerklärlich genannt, um von Außerirdischen zu schweigen.

Planetarische Reptilien gegen planetarisches Menschentum – Endkampf! Corona, Kinderschächten, Vernichtung erdlicher Lebensstrukturen – Teil des tobenden Weltenkampfes auf der Erde und um die Erde?

Aber dann findet man Passagen, die einem quasi sprachlos machen. Es heißt zum Beispiel: "Diese unidentifizierten Flugobjekte beschleunigen mit einer Kraft, die jeden menschlichen Körper in Brei verwandeln würde. Sie führen Flugkunststücke vor, die nach allen uns bekannten Gesetzen der Physik nicht möglich sind, stehen dann aber, scheinbar schwerelos, im Himmel oder tauchen durch den Ozean. Und verschwinden, sobald ihnen jemand zu nahe kommt."

Noch explosiver sind die folgenden Passagen des FAZ-Beitrags: "Im Dezember 2017 kam die New York Times mit einer Titelgeschichte heraus, in der enthüllt wurde, dass das amerikanische Verteidigungsministerium damals 22 Millionen Dollar im Jahr für die Erforschung von 'unidentifled aerial phenomena' im Budget hatte, obwohl man doch immer verlautbart hatte, dass niemand sich für diesen Quatsch interessiere. Seither haben seriöse Politiker und Militärs, unter ihnen der ehemalige Mehrheitsführer der Demokraten Harry Reid, der Republikaner Marco Rubio, der Stabschef Clintons und Berater Obamas John Podesta und schließlich Barack Obama selbst erklärt, dass es Bilder, Videos, Zeugenaussagen von Flugobjekten gebe, für die es keine Erklärungen gebe. Nichts werde dazu gesagt, woher sie kommen, warum sie können, was kein von Menschen geschaffenes Fluggerät kann. Heute ermuntert die amerikanische Marine ihre Piloten, alle unidentifizierten Himmelserscheinungen zu melden."

Anschließend stellt der FAZ-Autor Claudius Seidl die all entscheidende und entlarvende Frage: "Bleibt trotzdem die Frage, wie Barack Obama, Harry Reid und all die anderen bedeutenden Persönlichkeiten es aushalten, die unwahrscheinlichen Fluggeräte und deren für Menschen unfassbare Technik zur Kenntnis zu nehmen. Und sich trotzdem keinen einzigen öffentlichen Gedanken darüber zu machen, wer am Steuer dieser Maschinen sitzt. Wahrscheinlich tun sie es ja doch; es geht gar nicht anders." Das Resümee der FAZ, wie die Diskussion über die Existenz der Ufos verhindert wird, lautet so: "Das Unerklärliche wird unerklärlich genannt, um von Außerirdischen zu schweigen." (FAZ, 08.06.2021, S. 11)

Ähnliche Sprachregelungen wurden im Zusammenhang mit Auschwitz gebraucht. Die revisionistische Holocaust-Wissenschaft wird abgelehnt, weil man sich auf die "Gespräche von Überlebenden über das Unerklärliche" meist beschränken könne, so Martin Doerry, Chefredakteur SPIEGEL (DF, 06.11.2006) Und Elie Wiesel, der sich zeitlebens als Holocaust-Oberpriester bezeichnete, drückte das "Unerklärliche", das eine wissenschaftliche Untersuchung überflüssig mache, so aus: "Der Holocaust ist ein heiliges Mysterium, dessen Geheimnisse auf den Kreis der Priesterschaft der Überlebenden beschränkt bleibt." (Peter Novick, "The Holocaust in American Life", 1999, S. 211).

In Sachen Ufos dürfte es nicht mehr möglich sein, die harten Tatsachen zu unterdrücken, dass es außerirdische Zivilisationen mit einer Technik gibt, die außerhalb unserer irdischen Gesetzmäßigkeiten funktioniert. Natürlich gibt es auch in den Weiten des Raums die duale Gesetzmäßigkeit, also Plus und Minus, Gut und Böse. Wahrscheinlich werden wir Menschen von den "Guten" beschützt. FAZ-Autor Claudius Seidl drückte das so aus: "Auf die Frage, warum sie sich nicht (oder nur sehr selten) zeigen, läuft die plausiblere Antwort darauf hinaus, dass sie sich zu uns so verhalten, wie wir uns zu den Tieren in einem Nationalpark verhalten: Sie betrachten uns als Spezies, die beobachtet, aber nicht gestört werden soll. Als Beobachter der Elche sind wir gewissermaßen selber welche." (FAZ, 08.06.2021, S. 11)

Wenn es das böse außerirdische Element auf Erden aber auch gibt, dann wütet es derzeit mit Corona (Impf-Keulung der Erdbevölkerung), um uns als Menschen zu eliminieren. Das böse außerirische Element, sollte es neben dem Guten existieren, kann nicht zu uns Menschen gehören, und so könnte es zum Entscheidungskampf auf diesem Planeten kommen.

Noch einmal zur Klarstellung: die hier angestellten Überlegungen leiten sich aus den Beiträgen der FAZ ab. Und dieses Medium gehört weder zu den "Verschwörungstheoretikern", noch zu den Ufo-Gläubigen, sondern zu jenen als renommiert geltenden Medien, die sich in solchen Fragen ausschließlich unwiderlegbaren Fakten unterwerfen.

Wer uns für die Finanz-Globalisten ausrauben und existentiell vernichten lässt, der hat auch keine Skrupel, uns das genetisch manipulierte Covid-Serum der Pharma-Globalisten in die Venen zu schießen!

Beispiel Cum-Ex: Merkels System fungiert als Gesetzgeber für die Finanz- und Pharma-Mafia!
Durchklick-Link

Die DVD mit der vollständigen Sendungs-Doku zum Cum-Ex-Giga-Betrug (mit Doku-Zugaben) kann hier bestellt werden:

1 WDR-Dokumentation: "Die Story im Ersten: Der Milliardenraub. Eine Staatsanwältin jagt die "Steuer-Mafia". Erstsendung: Mo., 07.06.2021 | 22:50 Uhr (MP4, 43:38 Min.)
2 PANORAMA-Sendung 03.11.2016 (MP4, 9:36 Min)
3 PDF-Dokumentationen: 15 Seiten. Panorama, Sputnik, Abendblatt, ARD und FAZ

Artikel-Nr.: 027 – "Die Cum-Ex-Dokumentation"
Preis: 30,00 EUR.
Bitte Artikelnummer notieren und dann per Email wegschicken.
Unter MITTEILUNG bitte "Bestellung" und die Artikelnummer einsetzen. Wir bestätigen umgehend.


Liebe Mitstreiter und Freunde, nur Ihre Kampfeshilfe ermöglicht uns den Corona-Globalismus-Rassismus-Enthüllungskampf fortzusetzen. Die schlüssigen NJ-Hintergrund-Informationen - Geschichte, Politik und Wirtschaft analytisch zusammengefügt, das ist das NJ.
Hier der "lebensnotwendige" Hilfe-Klick!