NATIONAL JOURNAL Aufklären helfen mit einer Spende Aufklären helfen mit einer Shop-Bestellung
SZ-Logo
NJ-Schlagzeilen 007, Mittwoch, 27. Jan 2021

Am Holocaust-Tag gedenken wir der neuen "Gefahr", wie die Holocaust-Leugnung zur Corona-Leugnung mutiert

Die heutigen Behauptungen zur Corona-Psycho-Herrschaft wurden 70 Jahre lang mit den Holo-Psycho-Behauptungen erfolgreich erprobt

Auch bei uns bald Aufstand gegen die "Mord-Impfungs-Täter" (Dr. Fiechtner) und die "Corona-Verbrecher" (Prof. Bhakdi)
Durchklick-Link

Die satanische Weltelite, die sich des Machtmittels Psycho-Terror bedient, weiß, dass es nicht darauf ankommt, was wahr ist, sondern was als Wahrheit akzeptiert wird. Auf der Bilderberger-Konferenz vom 21. bis 24. Mai 1992 im französischen Evian hielt das globalistische Ur-Reptil Henry Kissinger als Ex-US-Außenminister eine Geheimrede, die nach draußen gelangte. Es ging darum, wie das Hauptziel der Bilderberger, die Errichtung einer Weltregierung, erreicht werden könne. Kissingers Anleitung lautete: "Es zählt nicht, was wahr ist, sondern was als wahr angenommen wird. Wenn man den Menschen sagt, dass ihr existentielles Fortbestehen von außen, von einer nicht greifbaren Macht, bedroht wird, ob real oder nur politisch verkündet, werden alle Menschen der Welt ihre Weltführer anflehen, sie vor diesem Übel zu beschützen. Dann sind sie gerne bereit, ihre individuellen Rechte für die Garantie, von einer Weltregierung gerettet zu werden, einzutauschen." (Michael Kirchubel, Vile Acts of Evil, bei Amazon)

Jahrzehntelang wurde ein psychologisches Kriegsmanöver mit den Holocaust-Behauptungen an der Menschheit erprobt, immer mit dem Ziel der Unterwerfung der Menschheit unter eine Weltführung, die einen gepredigten "neuen Nazi-Terror" für die Menschheit abwehren würde.

Heute, am "Holocaust-Tag", fallen Parallelen zwischen den Psycho-Komplexen Holo und Corona sehr stark auf. Beide Behauptungskomplexe benutzen die Angst der Menschen zur Durchsetzung politischer Ziele. Jedoch hatte es die durch Behauptungen erzeugte "Nazi-Angst" nie geschafft, eine gemeinsame Menschheitsunterwerfung unter das Joch einiger Weniger, damals organisiert von der "Holocaust-Industrie", zu erreichen. Mit den Behauptungen zur Erzeugung der "Corona-Angst" ist ihnen dieses Vorhaben aber weitestgehend gelungen.

Die Kernbehauptung zur Erzeugung der "Nazi-Angst" lautete damals: "6 Millionen". Dieser Begriff löste bei den Menschen geradezu hypnotische-Reaktionen aus. Jede noch so absurde Erzählung konnte darin eingewickelt und verbreitet werden. Aber die magischen "6-Millionen" sind zuerst eine Behauptung, kein Beweis. Der jüdische Professor Norman Finkelstein schreibt in seinem weltberühmt gewordenen Buch "The Holocaust Industry" von 2000 (bei uns: "Die Holocaust-Industrie") auf Seite 12: "Nicht nur, dass die '6 Millionen'-Zahl immer unhaltbarer wird, vielmehr nähern sich die Zahlen der Holocaust-Industrie mit rasender Geschwindigkeit jenen der Holocaust-Leugner." Selbst der damalige SPIEGEL-Redakteur Fritjof Meyer und die ehemalige Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth (CDU) ließen die 6-Millionen-Behauptung in dem prestigeträchtigen Magazin "Osteuropa" als unbewiesen platzen. (Quelle)

Man könnte noch tagelang mit der Auflistung solcher Fakten fortfahren, während man gleichzeitig die grauenhafte Wirklichkeit hinnehmen muss, dass die 6-Millionen-Behauptung nicht nur psycho-markant geblieben ist, sondern mit dem Strafgesetz auch heute noch durchgesetzt wird. Mehr noch, wer aus dem Urteil des Großen Auschwitz-Prozess' von Frankfurt zitiert, ein Urteil, das als die faktische Grundlage der 6-Millionen-Behauptung dient, geht neuerdings ins Gefängnis, wie das Beispiel Sylvia Stolz gezeigt hat. Also, der von der Politik und den Medien genannte Beweis für die Holo-Behauptung, das Auschwitz-Urteil, darf inhaltlich nicht mehr genannt werden. Warum nicht? Was steht denn da drin? Gleichzeitig gilt das Urteil immer noch als der Zentrale Beweis für die Holo-Behauptung, obwohl es nicht zitiert werden darf. Vorsorglich distanzieren wir uns von dem Richterspruch, der die Welt veränderte. In der Urteils-Zusammenfassung steht folgendes zu lesen: "Eine weitere Schwierigkeit bestand darin, dass die Zeugen – verständlicherweise – nur selten genaue Angaben über Ort und Zeitpunkt bestimmter Vorfälle machen konnten. … Denn dem Gericht fehlten fast alle in einem normalen Mordprozess zur Verfügung stehenden Erkenntnismöglichkeiten, um sich ein getreues Bild des tatsächlichen Geschehens im Zeitpunkt des Mordes zu verschaffen. Es fehlten die Leichen der Opfer, Obduktionsprotokolle, Gutachten von Sachverständigen über die Ursache des Todes und die Todesstunde, es fehlten Spuren der Täter, Mordwaffen usw. Eine Überprüfung der Zeugenaussagen war nur in seltenen Fällen möglich." (Auschwitz-Urteil 50/Ks 2/63, S. 109)

Aber die Holo-Gerichtsbarkeit, die jeden Forscher, der Genaueres wissen will, in die Gefängnisse wirft, blieb bis heute äußerst wirksam in der Aufrechterhaltung der 6-Millionen-Behauptung. Heute, im Zeichen von Corona, könnte man die Gefängnisse, in die Forscher wegen ihres Holocaust-Widerspruchs geworfen wurden, auch "Holocaust-Quarantäne-Einrichtungen" nennen

Diese jahrzehntelange Praxis der Verwendung von Behauptungen zur Durchsetzung eines neuen Weltsystems findet derzeit mit der Corona-Behauptung die absolute psychologische Vervollkommnung.

Was früher die "Auschwitz-Leugner" waren, sind heute die "Corona-Leugner"!

So wie wir gezwungen werden, die 6-Millionen-Behauptung nicht zu hinterfragen, trotz Finkelstein, trotz Meyer, trotz Süssmuth, werden wir heute gezwungen, z.B. die Corona-Zahlen, die Corona-Maskenpflicht, trotz Merkel, trotz Drosten, trotz RKI, trotz WHO nicht zu hinterfragen. Bis Mai 2020 galten die Masken als gesundheitsschädlich, was nachgewiesen ist, heute landen die Maskenverweigerer quasi in denselben Einrichtungen, in die bislang nur die Verweigerer der 6-Millionen-Behauptung geworfen wurden. Was bis jetzt mit Gefängniss bezeichnet wurde, heißt in Corona-Zeiten also Quarantäne-Einrichtungen. Wer als Corona-Leugner auffällt, weil der sog. PCR-Test "positiv" ausschlägt, obgleich weder eine Infektion, geschweige denn eine Krankheit vorliegen, der wandert bei Isolationsverweigerung eben in die neuen Quarantäne-Lager. In die ehemaligen Gefängnisse, wo einst die sog. "Holocaust-Leugner" hinkamen.

So wie die 6-Millionen-Behauptung zur medialen und politischen Tatsache gemacht wurde, so werden heute die sogenannten Fallzahlen zur medialen Tatsache gemacht. Früher wurden die 6-Millionen täglich in unsere Gehirne gehämmert, heute dreschen sie uns die sog. täglichen Fallzahlen in die Köpfe.

Gestern, in einer ZDF-Sendung, wurde behauptet, dass täglich 1000 neue Corona-Patienten in die Krankenhäuser eingeliefert würden. Der Lügen-SPIEGEL, der die 6-Millionen bis zum Psycho-Tod propagierte, verglich das erfundene Corona-Massensterben mit dem Bomben-Holocaust vom 13./14. Februar 1945 auf Dresden. Damals wurden in der Lazarettstadt, ohne militärische Einrichtungen, in nur einer Nacht gut 500.000 Menschen ausgerottet. Die Lügenindustrie spricht von 25.000. (Quelle) Jedenfalls würden in Dresden gemäß Spiegel täglich so viele Menschen sterben, wie damals in der Holocaust-Bombennacht ermordet worden seien. Wörtlich heißt es am 22.01.2021 im Lügen-SPIEGEL: "Dresdner Krematorium kann die vielen Toten nicht bewältigen. In Dresden kennen sie sich aus mit dem Tod, mit Leichenbergen und dem Grauen. Nach den Bombenangriffen vom Februar 1945 berichteten Zeitzeugen von Hunderten Toten auf dem Altmarkt, aufgeschichtet auf einem Rost aus Eisenbahnschwellen. Tagelang loderte das Feuer mitten in der Stadt, anders konnte man die große Zahl nicht bewältigen. Am Ende pendelte ein Dreitonner zwei Tage lang zum acht Kilometer entfernten Heidefriedhof, um die Asche abzutransportieren."

Als mit der Corona-Lüge begonnenen wurde, hatte man die Gräuel-Behauptungen dafür bereits festgelegt. Es würden nur in der BRD in wenigen Monaten mehr als eine Million Menschen grausam ersticken. Mit dieser Gräuelpropaganda sollte erreicht werden, dass sich die Deutschen willenlos dem schrecklichen GREAT-RESET-PLAN unterwerfen, was sogar von ARTE dokumentiert wurde.

Und so macht die Lügenmeute, voran der SPIEGEL, eben weiter wie gelernt. Die echten Zahlen spielen dabei keine Rolle, so wie die echten Zahlen gegen die 6-Millionen-Behauptung keine Chancen haben. Während also die Lüge in die Gehirne getrieben wird, wir stünden vor der pandemischen Ausrottung, so wie Dresden 1945 fast vollständig ausgerottet wurde, die Krematorien würden die Massen nicht mehr schaffen, die Krankenhäuser seien überfüllt, sieht die Wirklichkeit nach den alleroffiziellsten Zahlen, DIVI-Zahlen, so aus: Gestern, am 26. Januar 2021 waren in allen Krankhäusern der BRD 4.571 Betten mit Corona-Patienten belegt. Wobei man mindestens die Hälfte davon als corona-getrimmte Patienten abziehen kann. (Divi-Register) Am 7. Januar 2021 waren noch 5.491 Betten mit Corona-Patienten belegt. Am 30.12.2020 waren es 5637 Betten. Das sind DIVI-Zahlen, das Offiziellste vom Offiziellen. Nur spielen sie in der Behauptungs-Propaganda keine Rolle.

4571 belegte Betten am 26. Januar entspricht 0,0055 Prozent der Bevölkerung. Gleichzeitig werden 17.784 Todesfälle in der ganzen Corona-Zeit, also in einem Jahr, genannt. Aber nicht an, sondern "mit" Corona gestorben. Wenn man noch bedenkt, wie viele Todesfälle in diese Statistik gepresst werden, die überhaupt nichts mit Corona zu tun haben, wird einem erst die Dimension dieser Lüge bewusst. Nehmen wir jedoch die getrimmte Corona-Todeszahl von 17.784 als Tatsache an, dann sind in einem Jahr 0,0214 Prozent der Bevölkerung "mit" Corona gestorben. Kein Vergleich zu sonst üblichen Grippe-Toten, denn die sind in den meisten Jahren weitaus höher.

Doch die größte Lügnerin und Menschenzerstörerin in diesem Land, die als Bundeskanzlerin firmiert, verlangt weitere, verschärfte Vernichtungsmaßnahmen mit immer neuen Gräuel-Behauptungen. Laut BILD soll Merkel etwa statt möglichen und von vielen Menschen ersehnten Lockerungen der Corona-Regeln jedoch noch schärfere Gewaltmaßnahmen ins Spiel gebracht haben. BILD zitiert Merkel aus der internen Schalte vom Sonntag mit den Worten: "Uns ist das Ding entglitten. Wir müssen noch strenger werden, sonst sind wir in 14 Tagen wieder da, wo wir waren." Den Teilnehmern zufolge soll sie weiter gesagt haben: "Das ist alles furchtbar. Man nennt es Naturkatastrophe." Auch die Auslandsreisen vieler Deutscher habe sie kritisiert, berichtete das Blatt. Weihnachten seien jeden Tag 50.000 Menschen auf die Kanaren und die Malediven geflogen. "Warum können wir die Reisen nicht verbieten? Wir müssen den Flugverkehr so ausdünnen, dass man nirgendwo mehr hinkommt. Wir brauchen ein härteres Grenzregime", sagte Merkel nach Angaben von Zuhörern der Schalte. (Quelle) 4500 Krankenhausbetten belegt, 17.000 Tote in einem Jahr, weit weniger als Grippe-Tote, und das soll eine "Naturkatastrophe" sein? Wer da nicht kapiert, welch teuflischer Plan mit diesem Terror verfolgt wird, der kapiert nichts mehr.

Deutschland und Europa ist ein neuer Held geboren - Dr. Fiechtner in Erfurt am 23.01.2021
Durchklick-Link

Die Neuauflage der DDR als BRD mit totaler Einsperrung, keine Reisen mehr, steht uns also bevor, nur in einer noch viel, viel, viel schlimmeren Art als in der DDR1.0, denn heute geht es um die Vorbereitung eines weltkommunistischen Einheits-Regimes. Merkel verlangt jetzt sogar das Sprechverbot der Menschen untereinander. Ihre Auftrags-Wissenschaftler bereiten tatsächlich das Projekt Sprechverbot vor: "Corona Sprechen kann genauso gefährlich sein wie Husten. Eine Studie legt nun nahe, dass nicht nur Singen oder Husten viele gefährliche Aerosole produzieren – das Gleiche gilt auch für einfaches Sprechen." (Spiegel, 20.01.2021) Das hätte sich in der DDR kein Herrscher jemals gewagt zu verlangen. Es geht um die Verwirklichung der GREAT-RESET-Weltregierung. Menschen gelten in diesem geplanten Welt-Regime nur noch als Gegenstände, die nach Bedarf benutzt oder eliminiert werden können. Als Menschen sollen sie jedenfalls nicht mehr leben können. Das von Merkel verlangte "härtere Grenzregime" soll aber nicht für die Menschen aus den Völkerwanderungen gelten, die sie zu unserer ethnischen Vernichtung noch zusätzlich hereinholen will. Auch das Sprechverbot wird natürlich nicht gegenüber den hereingeholten Fremden angewandt. Es geht nur darum, mit der Corona-Terror-Behauptung die Menschen vollständig zu isolieren. Ein Austausch von Wissen und Erlebnissen zwischen den Menschen soll somit voll und ganz verhindert werden. Nur so kann sich ein dämonisches Vernichtungssystem an der Macht halten.

Wir müssen es immer wieder wiederholen, unser grausames Schicksal rührt nicht von einer Pandemie her, sondern von einer PLANDEMIE, mit der, wie es unser Freund Jürgen Graf ausdrückt, das "Welt-Konzentrationslager geschaffen werden soll". Erst wenn es keine kleinen Betriebe, keinen Mittelstand mehr gibt, erst wenn wir vollkommen schwach, krank und wehrlos gemacht worden sind, wird es den Merkelisten möglich sein, dieses Welt-Konzentrationslager zu errichten. Aber Kino, Sauna, Sport, Oper und Theater wird es da nicht mehr geben, wie es das beispielsweise in Auschwitz gab.

Die Terror-Politik von Merkel wird in einem Urteil vom Amtsgericht Weimar wie folgt festgeschrieben: "Es kann kein Zweifel daran bestehen, dass allein die Zahl der Todesfälle, die auf die Maßnahmen der Lockdown-Politik zurückzuführen sind, die Zahl der durch den Lockdown verhinderten Todesfälle um ein Vielfaches übersteigt. Hinzu kommen die unmittelbaren und mittelbaren Freiheitseinschränkungen, die gigantischen finanziellen Schäden, die immensen gesundheitlichen und die ideellen Schäden. Das Wort 'unverhältnismäßig‘ kann die Dimensionen des Geschehens nicht einmal andeuten. Der Lockdown und das allgemeine Kontaktverbot war und ist eine katastrophale politische Fehlentscheidung mit dramatischen Konsequenzen für nahezu alle Lebensbereiche der Menschen, für die Gesellschaft, für den Staat und für die Länder des Globalen Südens." (Amtsgericht Weimar, Urteil, AZ: 6 OWi - 523 Js 202518/20)

Das System, Merkel und ihre Täter, bringen also gemäß Urteil von Weimar mit den Lockdown-Gewaltmaßnahmen und der Kontaktverbote weitaus mehr Menschen um, als sie damit Leben retten. Somit haben wir jetzt das Notwehr Recht auf unserer Seite, unser Leben vor den Merkelisten zu schützen. Wir müssen sie jetzt zwingen, ihre Verbrechen einzustellen. Wenn wir leben wollen, müssen sie weg, und zwar schnell.

Prof. Finkelstein
Prof. Norman Finkelstein

2001 erklärte der jüdische Professor Norman Finkelstein den Plan hinter der Holo-Behauptung mit diesen Worten: "Der Holocaust ist eine ideologische Keule, mit der Deutschland in Schach gehalten wird. Anfang der neunziger Jahre entdeckten diese Organisationen eine Möglichkeit, europäische Regierungen abzuzocken, und jetzt laufen sie Amok. Sie betreiben Erpressung, und sie sollten als Kriminelle angeklagt und vor Gericht gestellt werden." (DIE WELT, 06.02.2001, S. 29)

Nochmals, aus dieser jahrzehntelangen Praxis zogen die Globalisten ihre Lehre, wie das Denken der Massen ausgeschaltet und damit die totale Fügsamkeit erreicht werden kann. Damals verlangte Prof. Finkelstein, dass die Betreiber der Holocaust-Industrie als "Kriminelle vor Gericht gestellt werden sollten". Heute verlangen Dr. Heinrich Fiechtner, Prof. Sucharit Bhakdi, Dr. Reiner Füllmich, Karl Hilz und so viele andere, dass die Betreiber der Corona-Vernichtungs-Maschinerie vor Gericht gestellt werden müssten.

Damit wir besser verstehen, wie die Psychologie zur Erreichung dieses satanischen Ziels funktioniert und eingesetzt wird, erkennend, dass dieses Verständnis nur von einem eher elitären Kreis von Denkfähigen aufgebracht werden kann, lassen wir hier den Großen Gustave Le Bon, (1841 – 1931) sprechen. Le Bon war Arzt, Ethnologe, Soziologe, Psychologe und gilt als Begründer der "Massenpsychologie". Er schreibt in seinem weltberühmten Buch:

"Wenn es sich darum handelt, eine Masse für den Augenblick mitzureißen und sie zu bestimmen, irgendetwas zu tun, so muss man durch raschen Einfluss auf sie wirken. Es handelt sich darum, der Massenseele Ideen und Glaubenssätze langsam einzuflößen. So wenden die Führer verschiedene Verfahren an. Sie benutzen hauptsächlich drei bestimmte Arten: die Behauptung, die Wiederholung und die Übertragung oder Ansteckung. Ihre Erfolge sind von Dauer. Die reine, einfache Behauptung ohne Begründung und jeden Beweis ist ein sicheres Mittel, um der Massenseele eine Idee einzuflößen. Je bestimmter eine Behauptung, je freier sie von Beweisen und Belegen ist, desto mehr Ehrfurcht erweckt sie. Die Behauptung hat aber nur dann wirklichen Einfluss, wenn sie ständig wiederholt wird, und zwar möglichst mit denselben Ausdrücken. Napoleon sagte, es gäbe nur eine einzige ernsthafte Redefigur: die Wiederholung. Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, dass es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird. Man versteht den Einfluss der Wiederholung auf die Massen gut, wenn man sieht, welche Macht sie über die aufgeklärtesten Köpfe hat. Das Wiederholte setzt sich schließlich in den tiefen Bereichen des Unbewussten fest, in denen die Ursachen unserer Handlungen verarbeitet werden. Nach einiger Zeit, wenn wir vergessen haben, wer der Urheber der wiederholten Behauptung ist, glauben wir schließlich daran. Haben wir etwas hundertmal gehört und gelesen, so bilden wir uns ein, wir hätten es häufig gehört und glauben schließlich, es sei wirklich so. Lesen wir täglich in derselben Zeitung, A sei ein ausgemachter Schuft und B ein Ehrenmann, so werden wir schließlich davon überzeugt, wenn eine Behauptung nur oft genug und einstimmig wiederholt wurde. So bildet sich das, was man eine geistige Strömung nennt, und der mächtige Mechanismus der Ansteckung kommt dazu. Unter den Massen übertragen sich Ideen, Gefühle, Erregungen, Glaubenslehren mit ebenso starker Ansteckungskraft wie Mikroben. Die Übertragung der Gefühle erklärt die plötzlichen Paniken. Gehirnstörungen, wie der Wahnsinn, verbreiten sich gleichfalls durch Übertragung." (Psychologie der Massen, Nikol Verlag, S. 117, 118)

Auch Uwe Volkmann, Professor für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, bestätigt, dass die Corona-Gräuel-Behauptungen nichts mit der Wirklichkeit zu tun haben, sondern aus Wiederholungen bestehen, um die Menschen gefügig zu machen. Volkmann schreibt: "Corona wird in dem Sinne vorbei sein, wenn niemand mehr darüber redet." Mit diesem Satz bestätigt der Rechtswissenschaftler, dass die Pandemie eine Plandemie ist, die nur medial zur Verwirklichung eines politischen Planes existiert. Dann sagt er zur Rechtlosigkeit der Maßnahmen: "Für die Politik ist es lästig, wenn nach dem Grund der großflächigen Freiheitseinschränkungen des derzeitigen Lockdowns gefragt wird. Auch die jüngste Änderung des Infektionsschutzgesetzes, die hier eigentlich Klarheit hätte schaffen sollen, lässt alles bemerkenswert offen. Die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen werden im derzeitigen Lockdown faktisch außer Kraft gesetzt. Mit dem Argument 'Menschenleben retten‘ kann man sich noch immer weitere und tiefere Eingriffe in die bürgerlichen Rechte vorstellen: also noch weiter gehendes Herunterfahren der Wirtschaft, noch strengere Ausgangssperren, weiter gehende Kontaktbegrenzungen bis in die eigenen vier Wände hinein." Zudem sagt Volkmann, dass die kontrollierende Instanz des Rechtsstaates, das Bundesverfassungsgericht, ausgeschaltet worden ist: "Auch das Bundesverfassungsgericht hat offenbar eine Scheu, sich hier störend einzumischen. Dasselbe Gericht, das eine Kürzung der Gebühren für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk um ein paar Cent zu einer Verfassungsfrage erhoben hat, zu der hundertseitige Urteile geschrieben werden können, hat im Gegenteil die Klärung aller im Zusammenhang mit der Pandemie drängenden Fragen von der Tragfähigkeit der gesetzlichen Ermächtigungsgrundlagen über die Voraussetzungen von Triage-Entscheidungen bis hin eben zu den Anforderungen des Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes auf einen Zeitpunkt vertagt, an dem sich bestenfalls noch die Rechtshistoriker dafür interessieren werden." (FAZ, 25.01.2021, S. 12)

Da soll es wegen 17.000 Corona-Toten in einem Jahr, weit weniger als in einer normalen Grippe-Saison, einen sog. Impfstoff benötigen, für dessen Bezahlung die noch Arbeitsfähigen und die noch Arbeithabenden bis zum Tode schuften müssen, um für Bill Gates die Billionen zu scheffeln. Als Belohnung dürfen sie dafür auch noch sterben. Die tödlichen Nebenwirkungen müssten aufhorchen lassen, aber mit der "Psychologie der Massen" treibt man die Gehirnlosen sogar bereitwillig in den eigenen Tod.

Sogar das systemhörige Paul-Ehrlich-Institut, das auf Befehl Merkels jede Wissenschaftlichkeit bislang über Bord geworfen hat, warnt vor der "Mord-Impfung", wie das Corona-Spritzen von Dr. Fiechtner genannt wird. Das Institut ermittelte beim Stand von 6.581 - zweite Corona-Spritzungen - 645 Verdachtsfälle von Nebenwirkungen. Das sind 10 Prozent. "In 145 Fällen wurde über schwerwiegende Reaktionen berichtet." Das sind 2,2 Prozent. (Quelle PEI) Aber mittlerweile sind bereits sehr viele wehrlose alte Menschen, die man zwangsgespritzt hat, gleich nach dem Spritzen gestorben. Beispiel: "Bodensee: Dreizehn Pflegeheimbewohner sterben nach Corona-Impfung. Am 31. Dezember wurden 40 Bewohner eines Pflegeheims geimpft. Bis zum 26. Januar sind 13 von ihnen verstorben, 14 weitere wurden positiv auf das Coronavirus getestet." Und wie üblich, hat die Spritzung selbstverständlich nichts mit dem Tod der armen Menschen zu tun, so die Merkelschen Auftragslügner und Todesspritzer kaltschnäuzig. Die grauenhafte Behandlung der alten Menschen in den Heimen lässt den Verdacht aufkommen, dass diese Einrichtungen zu Merkelschen Todesanstalten umfunktioniert werden sollen. Fakten dazu hier RT, 26.01.2021.

Jedenfalls kam es im ganzen Jahr 2015 bei all den vielen, vielen Millionen geimpften Menschen nur zu einem einzigen nachgewiesenen Todesfall durch Impfung. (Quelle) Aber bei der Corona-Spritzung kippen die Menschen reihenweise tot um. Der Fall des Bodensee-Pflegeheims ist doch nicht isoliert, das geschieht täglich und überall in der BRD, wie auch im Ausland. In Norwegen an einem Tag in einem Pflegeheim 23 Todesfälle nach der Spritzung. Bereits am 14. Januar meldete das Paul-Ehrlich-Institut: "Wir prüfen bislang zehn Todesfälle kurz nach einer Corona-Impfung." (Quelle) Und wieder "stehen die Todesfälle in keinem Zusammenhang mit der Impfung", lautet die übliche von Merkel verordnete Erklärung.

Aber warum warnt dann der Gen-Impfgift-Hersteller Astrazeneca ausdrücklich davor, ältere Menschen zu spritzen. Zumal die Wirksamkeit gleich NULL, dafür aber die Gefahr der Nebenwirkungen gewaltig sei. "Für die deutsche Impfstrategie bahnt sich der nächste Rückschlag an: Berichten zufolge soll der Hoffnungsträger von Astrazeneca für die Risikogruppe unbrauchbar sein. Experten befürchten eine Wirksamkeit von nur acht Prozent bei über 65-Jährigen." (n-tv, 25.01.2021) Gerade bei dem Astrazeneca-Giftstoff trat in den Versuchsreihen bei Probanden der Zerfall des zentralen Nervensystems auf. "Schwere Nebenwirkung – AstraZeneca stoppt Impfstoff-Test. Der Pharmakonzern musste seine Tests unterbrechen. Ein Proband ist offenbar ernsthaft erkrankt. Bei dem gesundheitlichen Problem handelt es sich um Transverse Myelitis – eine Entzündung, die das Rückenmark treffe und von Vireninfektionen ausgelöst werden könne." (WELT, 09.09.2020) Natürlich wird gelogen, dass es sich nur um einen Einzelfall handele, doch die Wahrheit wurde von Insidern kolportiert, dass sehr viele "Versuchskaninchen" schwer erkrankt seien. Und wie könnte es anders sein: "Die EU bestellt bei AstraZeneca Corona-Impfstoff in großem Stil. Bis zu 400 Millionen Dosen." Und dann verweist der Beitrag darauf, wem das Unternehmen faktisch gehört: "Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben bereits ähnliche Abkommen mit Großbritannien, den USA und der internationalen Impf-Allianz Gavi geschlossen. Gavi wurde von der Bill und Melinda Gates-Stiftung gegründet." (Boerse, 14.06.2020)

Nichtsdestoweniger verlangen Merkel und ihre Spritz-Gouverneure die Verabreichung dieses grauenhaften Astrazeneca-Serums – nicht nur für die Alten, weil offenbar deren Renten die Staatskasse zu sehr belasten, sondern auch für die Jungen, die damit zumindest unfruchtbar werden. So sollen die Weißen von der Erdoberfläche verschwinden.

In ganz Europa beginnen die Aufstände gegen die Tyrannen
Durchklick-Link

Es gibt aber Ansätze der Hoffnung. In ganz Europa bahnt sich ein Aufstand gegen das Todessystem an, das sich jetzt durch den in Washington installierten Wahlbetrüger beflügelt fühlt, denn Terror gegen die Menschheit endgültig durchsetzen zu können. Ob das gelingt, ist mehr als zweifelhaft. Beispiel Holland. In vielen Städten begann der Aufruhr gegen den Plan der Menschenzerstörung. Corona-Testzentren wurden niedergebrannt.

Und heute panische Holo-Untergangs-Stimmen: "Hemmschwelle sinkt weiter. Corona verschlimmert Antisemitismus. Antisemitische Verschwörungstheorien nehmen in Zeiten der globalen Pandemie zu. Corona-Leugner heften sich einen gelben Stern an, der Holocaust wird relativiert und im Internet Hass geschürt. Jüdische Organisationen sind in großer Sorge. Seit 2005 wird am 27. Januar der Opfer des Holocaust gedacht. Erinnerung und Absage an Hass stehen im Vordergrund. Doch der Hass ist längst zurück. Gerade im Zusammenhang mit Demonstrationen von Gegnern der Corona-Maßnahmen gab es Äußerungen und Gesten, die von jüdischen Organisationen und Verbänden mit Sorge gesehen werden - nicht nur in Deutschland. 'Corona hat das alles verschlimmert, die Hemmschwellen sinken immer weiter, es wird versucht, Geschichte umzuschreiben und zu verharmlosen', sagte Pinchas Goldschmidt, Präsident der Europäischen Konferenz der Rabbiner. Und Maram Stern, der Vizepräsident des Jüdische Weltkongresses: 'Es ist besonders widerlich, wenn sogenannte Corona-Leugner versuchen, für sich selbst eine Opferrolle in Anspruch zu nehmen, die den Opfern des Holocaust gleichkommt.'"(n-tv heute)

Corona Juden
"Ungeimpft" prangt es auf dem symbolischen NS-Judenstern. Historisch wohl falsch, weil die Juden den Stern für die Auswanderung von Hitler verlangten, aber heute laufen die echten Corona-Opfer den "Holo-Opfern" damit den Rang ab. Ende der alten Zeit!

Mit dem letzten großen Schlag der Schöpfungs-Verderber gegen die Menschheit glaubten sie, mit Corona die Vollendung des so lange praktizierten Holo-Psycho-Terrors erreicht, die Menschen endgültig enthirnt und willenlos unterworfen zu haben. Doch genau das Gegenteil tritt zutage. Ein gewaltiges Erwachen hat begonnen. Der Holo zählt nicht mehr als Opfer-Geschichte, er musste dem Corona-Horror mit seinen Millionen von grauenhaften Lockdown- und Impf-Opfern weichen. Nicht zu Unrecht. Sieben Milliarden Menschen mit einem Serum zu spritzen, das die Weltbevölkerung mindestens um die Hälfte reduzieren, die Weißen vernichten sowie zur Errichtung eines Welt-KZ erreichen soll, stellt für wahr die alten Holo-Horror-Storys final in den Schatten. Ihr habt euch verzockt.

Aber auch in anderen europäischen Ländern brennt die Lunte am Pulverfass. Nicht zu vergessen in Amerika. Ob RESET-Biden durchhalten wird, ist mehr als fraglich. Was Trump vorhat und was mit ihm geschehen könnte, darüber mehr in der nächsten Ausgabe. Aber eines ist sicher, wenn ein Staat wie Texas offiziell Bidens Absetzung fordert, wird es in Amerika zur Explosion kommen. Und gerade am heutigen "Holocaust-Tag" muss es den Lügenpolitikern in die Knochen fahren, wenn der Corona-Widerstand sich mit der sogenannten "Judenverfolgung" nicht nur gleichsetzt, sondern sie im Opferstatus übertrumpft.

Unser Freund Jürgen Graf geht mit Trump hart ins Gericht, was seine Berechtigung hat, aber gewisse Entwicklungen vielleicht nicht berücksichtigt. Auf jeden Fall spricht er klar aus, was es mit den Q-Verrückten auf sich hat: "Ich empfinde Zorn auf Trump. Über die Märchengeschichten von seiner baldigen triumphalen Rückkehr lache ich nur; außer den Q-Deppen, die jahrelang jede Desinformation begierig aufsogen, glaubt keiner mehr an diesen Unfug." (Jürgen Graf, Sezession)

Trump könnte zwar noch einmal eine sehr wichtige Rolle in Amerika spielen, aber das hängt von sehr vielen schwer kalkulierbaren Faktoren ab, die es zu berücksichtigen gilt. Wie gesagt, mehr dazu und in Einzelheiten in der nächsten Ausgabe. Trump hat aber den Weg für uns maßgeblich bereitet, und was jetzt kommt wird, wenn es denn kommt, machtvoller sein, als wir uns jemals vorstellen konnten – im Sinne der Schöpfung.

Liebe Mitstreiter und Freunde, nur Ihre Kampfeshilfe ermöglicht uns den Corona-Globalismus-Rassismus-Enthüllungskampf fortzusetzen. Die schlüssigen NJ-Hintergrund-Informationen - Geschichte, Politik und Wirtschaft analytisch zusammengefügt, das ist das NJ.
Hier der "lebensnotwendige" Hilfe-Klick!