Politik 2011

NJ Logo
site search by freefind Detailsuche

Erstveröffentlichung dieses Artikels: 01/11/2011 - Quelle: NJ-Autoren

Supernova oder Sternengeburt?

Auf unserem Internet-Portal erhalten wir hin- und wieder verzweifelte Zuschriften von Lesern. Sie fragen, kann es denn überhaupt noch eine Rettung für die Deutschen und ihr Land geben?

Dazu, liebe Deutsche, sei gesagt. Denkt an 1648, als der 30-Jährige Krieg zu Ende war. Am Ende dieses entsetzlichen Völkerringens lag das deutsche Volk im wahrsten Sinne des Wortes tot danieder. In weiten Teilen Deutschlands überlebte oftmals nur ein Drittel der Bevölkerung. Beispielsweise überlebten im Herzogtum Württemberg, das 1618 etwa 400.000 Einwohner hatte, sogar nur etwa 50.000 Menschen.

Normalerweise kommt aus einem solchen Substanzverlust kein Volk der Welt mehr auf die Beine. Aber eine von niemandem für möglich gehaltene Blütezeit des menschlichen Geistes fand bereits während des schrecklichen Sterbens statt und setzte sich nach dem Ende des Dreißigjährigen Krieges fort. Nach diesem großen Sterben entstand der Begriff vom "Volk der Dichter und Denker". Man muss für dieses Phänomen schon Wunder bemühen.

Der Blutzoll des 1. Weltkriegs ließ nach damaliger Vorstellungskraft keinen Neubeginn mehr zu. 1918 brachten uns die Sieger nicht nur Hungersnot und Massensterben, sondern auch noch die Dekadenz als Plage. Aber nur kurze Zeit später setzte ein erneutes Wunder ein. Das Aufblühen eines Volkes, einzig in der Menschheitsgeschichte.

Vielleicht liegt etwas Kosmisches über dem deutschen Volk, denn mit wissenschaftlichen Kriterien und Standards ist die stets wiederkehrende Auferstehung des deutschen Volkes nicht mehr zu erklären. Ja, es kann endgültig aus sein mit uns Deutschen. Wir können uns aber auch wieder vom Krankenlager aufrichten.

Die alte Welt vergeht,
eine neue entsteht

(Bild, aufgenommen bei den Demos in Athen)

Die alte Welt vergeht, eine neue entsteht

Mit Ihrer finanziellen Unterstützung halten wir den Aufklärungskampf durch

Wir durchlaufen eine große Prüfung mit Anschauungsunterricht, Richtig und Falsch zu erkennen. Gäbe es die Dunkelheit nicht, wüssten wir einen lichtdurchfluteten Tag nicht zu schätzen. Sollte das deutsche Volk der Widersacher der Finsternis sein, was nach den geschichtlichen Verläufen denkbar ist, werden wir als Volk nicht sterben.

So ist das militärisch untergegangene Reich entweder die Geburt eines neuen Sterns gewesen, der jetzt mit Kinderkrankheiten bettlägerig ist, oder es war eine Supernova, die vor dem Verglühen noch einmal den Kosmos hell erleuchtete und zeigte, wie die Welt geordnet sein müsste.

Solange wir nicht alle untergegangen sind, halten wir uns an den Stern, der zum Wohl der Menschheit geboren wurde und am Ende hell erstrahlen wird.

Also, den Mut nicht ganz verlieren, auch nicht in dieser dunklen Zeit.


Diesen Artikel an Bekannte schicken

Email: Empfänger: Email: Absender:

Evtl. Hinweis des Absenders: