Multikultur 2017

NJ Logo  
site search by freefind erweiterte Suche

Erstveröffentlichung dieses Artikels: 01/01/2017 - Quelle: NJ-Autoren

Die Integrations- und Sicherheitsmörder

Jahrzehntelang, bis 2004, galt "die 7-Millionen-Lüge", die von allen Lügnern aus der Politik und der Lügenpresse aus uns niederprasselte. Der Lügen-Spiegel schreibt 2004: "7,3 Millionen friedlicher Ausländer in Deutschland." [1]

Aber bereits im Jahre 1979 verzeichnete die Ausländerstatistik um die sechs Millionen fremde Massen auf unserem Boden. Seither kamen jedes Jahr mindestens 700.000 (Stoiber), aber wahrscheinlich über eine Million hinzu. D.h., die Zahl der in der BRD lebenden Ausländer, die der SPIEGEL im Jahre 2000 nannte, dürfte zutreffen - 29 Millionen.

Graphik: Die Welt, 26.05.2004, S. 3. Seit 1991 bis Dezember 2003 blieb die Zahl der in der BRD lebenden Ausländer gemäß WELT konstant bei 7,3 Millionen stehen. Es sollen am 31.12.2003 genau 7.334.765 Ausländer in Deutschland gelebt haben. Obwohl jährlich etwa eine Million Ausländer durch die "Einfallstore" nach Deutsch-land strömen, wie immer wieder durchdringt, blieb die Zahl in den Medien seit mindestens 13 Jahren unverändert bei 7,3 Millionen stehen. Typisch für die "Lügenrepublik" (Der Spiegel)!

In der WELT eine Graphik (rechts) abgebildet, wonach sich der Ausländeranteil in der BRD von 1990 auf 1991 sprunghaft um fast zwei Millionen erhöhte (von angeblich 5,3 Millionen auf 7,2 Millionen). Gemäß dieser statistischen Tafel-Graphik sind seit 1991 bis Ende 2003, also 13 Jahre lang, quasi keine neuen Ausländer mehr nach Deutschland zugezogen. 1991 sollen 7,3 Millionen Ausländer gemäß Graphik in der BRD gelebt haben und am 31.12.2003 sollen es exakt 7.334.765 gewesen sein (wie diese wohl gezählt wurden).

Da es eine Tatsache ist, dass jährlich etwa eine Million Ausländer neu nach Deutschland durch die "Einfallstore" drängten, wurden also bei der offiziellen Statistik von 2003 mindestens 13 Millionen Fremde unterschlagen. Kein geringerer als der ehemalige Bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) war es, der versuchte, die Gefahr herunterzuspielen, indem er die jährliche Anzahl von fremden Landnehmern auf immerhin noch auf 700.000 Sozialhilfeempfänger aus aller Herrenländer ansetzte. Stoiber: "Wir haben heute schon eine Zuwanderung von bis 700.000 Menschen pro Jahr." [2]

DIE WELT verbreitet seit Jahren auftragsgemäß die statistische Lügenkonstruktionen über den Ausländeranteil in der BRD. Beispiel 2000: "Hat sich die Zahl der Ausländer seit 1972 auf 7,3 Millionen verdoppelt." [3] Alleine seit dem Jahre 2000 hätte sich der Ausländeranteil im Jahr 2004 aber um vier Millionen, auf 11,3 Millionen, erhöhen müssen.

Selbst DER SPIEGEL predigte noch 2004 die magische Zahl von 7,3 Millionen Ausländer in der BRD: "7,3 Millionen friedlicher Ausländer in Deutschland." (s.o.) Die Zahlenakrobatik zur Verdummung der Deutschen treibt im Hamburger Nachrichtenmagazin ohnehin schon immer seltsame Blüten. In der Nummer 47/2004 auf Seite 62 nennt DER SPIEGEL folgende Zahlen: "Türken in Deutschland insgesamt 2003: 1,9 Millionen". Ein Seite weiter liest man dann folgendes: "3,2 Millionen Muslime in Deutschland, von denen die meisten - 2,5 Millionen - türkischer Herkunft sind."

Eine eher wahrheitsgemäße Darstellung der verheerenden BRD-Situation veröffentlichte das Hamburger Wochenmagazin im Jahr 2000, wo man folgendes lesen konnte: "Rund 29 Millionen Menschen strömten zwischen 1950 und 1997 als Arbeitsmigranten, nachziehende Familienangehörige, Aussiedler oder Asylbewerber in die Bundesrepublik." [4]

Wie schon immer planmäßig gelogen wurde, um die Deutschen zu verdummen und zu betäuben, damit sie ihren Untergang verschlafen, sei an folgendem Beispiel aus dem Jahr 1995 verdeutlicht:

Die Süddeutsche Zeitung berichtet am 24.11.1995 auf Seite 4:

Die Welt am Sonntag berichtet am 8.10.1995 auf Seite 5:

"Die Zahl der Ausländer in Deutschland ist im vergangenen Jahr um 113.000 gestiegen."

"1994 kamen über
eine Million Zuwanderer."

Ähnlich verhält sich die BRD-Multi-Kulti-Propaganda in Bezug auf den türkischen Anteil in der BRD. Die offizielle Propaganda sprach schon vor über 20 Jahren von zwei Millionen in Deutschland lebenden Türken: "Bundeskanzler Kohl verlangte, dass ein erheblicher Teil der rund zwei Millionen in der Bundesrepublik lebenden Türken in ihre Heimat zurückkehren." [5] Im Jahr 2004 wurde die türkische Bevölkerung in der BRD von der offiziellen Propaganda mit 2,5 Millionen angegeben: "Insgesamt leben in Deutschland rund 2,5 Millionen Menschen türkischer Herkunft." [6] Die türkischen Gemeinden zählten aber schon 1991 fünf Millionen Türken in der BRD: "Wir können mit Stolz registrieren, daß mehr als 5 Millionen Türken in Deutschland leben." [7] Mit anderen Worten, heute dürften in der BRD zwischen 15 und 20 Millionen Türken leben, von den anderen Völkermassen wollen wir erst gar nicht sprechen.

Geht es also in Wirklichkeit darum, das Kriegsziel Nummer eins der Alliierten zu verwirklichen, die Deutschen mit dem Instrument Multikultur abzuschaffen?

Das geschlagene Deutsche Reich sollte nach dem 2. Weltkrieg als Experimentierladen dienen, in dem die Sieger die Vernichtungskraft der Multikultur testen wollten. Das Kriegsziel Nummer eins der Alliierten gegen Deutschland (offiziell wurde bis heute kein Friede geschlossen) lautete gemäß Dr. O. Mueller wie folgt: "Kriegsziel Nummer eins der Alliierten: Abschaffung völkischer Exklusivität ... Noch deutlicher hat es der amerikanische Anthropologie-Professor der Harvard-Universität, Earnest A. Hooton, ausgesprochen, als er am 4. Januar 1943 in der New Yorker Zeitung PM unter dem Titel 'Sollen wir die Deutschen töten?' folgendes vorschlug: 'Während der Besatzungszeit soll die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern, in den deutschen Staaten gefördert werden'." [8]

Seit Mitte der 1960er Jahre werden also massiv fremde Menschen in unseren Lebensraum geholt. Erst "Gastarbeiter", dann "Asylanten" und zuletzt "Flüchtlinge". Es fing mit Italienern an, was nie ein Problem war, ebenso wenig wie die spanischen und griechischen Gastarbeiter je ein Problem waren, da es mit authentischen Europäern natürlich keine Probleme gibt. Selbst die Türken aus Istanbul (Konstantinopel) sind meistens integriert.

Als die Unternehmen ihren schändlichen Menschen-Import wegen Arbeitsmangel einstellten, musste die Anwerbung von "Gastarbeitern" aufgegeben werden. Bildlich gesprochen begann am Tag darauf die Anwerbung von "politisch Verfolgten". Auch dafür wurden verbrecherisch die Gesetze geändert. Welch ein Hohn, das grausigste Verfolgersystem der Welt, das jede fundamentale System-Kritik mit bis zu lebenslänglicher Haft ahnden lässt, die BRD, nimmt "politisch Verfolgte" aus Afrika und dem Maghreb auf.

Die dritte Stufe des Vernichtungsplans wurde mit der Gründung der Flüchtlingsindustrie verwirklicht. Die Judenlobby in den USA sorgte für die entsprechenden Vernichtungskriege zur Erzeugung der Flutwellen. Es kamen kaum Alte, Kranke und Kinder, 90 Prozent der mit ewigen Alimentierungsversprechen Hereingelockten waren junge, geile, verbrecherische Männer, die in ihrem Land hätten kämpfen müssen, anstatt zu uns zu kommen. Den afghanischen, syrischen und anderen Jung-Parasiten wird ein Leben in Kriminalität und höchsten Abkassierungsfreuden gewährt, während junge Deutsche für diese Schmarotzer in deren Land sterben müssen.

Zu den bereits vorhandenen Nichtintegrierbaren von bis zu 30 Millionen, kamen 2015 mit der Flut zwischen 3 und 6 Millionen absolut unintegrierbarer junggeiler Männer zu uns. Täter Seehofer und die Merkel-Fraktion der AfD bestehen sogar auf mindestens 200.000 zusätzlicher Jungverbrecher jedes Jahr, was mit Familiennachzug etwa 2 Millionen Zusatz-Gefährder bedeutet. 90 Prozent von ihnen helfen den 10 Prozent Gewalttätern mit Logistik, Unterschlupf und Geld.

Warum sind Merkel, Seehofer, Gabriel, Steinmeier, die Grünen und Linken Mörder zu nennen?

Merkel toetet

Migrations-Kriegskanzlerin gegen das deutsche Volk mit ihrer Migrations-Kriegsbeauftragten Aydan Özoguz

Weil es DAS STAATSVERSAGEN, also den Staatszusammenbruch, gegeben hat, weil die Bürger nicht mehr geschützt werden können, weil sie den Mördern faktisch ausgeliefert werden. Der Sicherheitsexperte Markus Kaim "schätzt die Zahl derer, die als islamistische Gefährder eingeschätzt werden, bis zu 800." [9] Doch das ist nur eine absichtlich niedrig gehaltene Schätzung, wahrscheinlich liegt die Zahl eher bei 8000. Aber gehen wir von nur 800 aus, was bedeuten würde, dass zur Überwachung dieser potentiellen Mordmaschinen täglich 24.000 Beamte notwendig wären. Doch das ist unmöglich, denn schon zu der vergleichsweise ruhigen Zeit im Jahr 2004 waren 900 Beamte für 30 Gefährder zu wenig, denn die Überwachten erkennen ihre Beschattung sehr professionell. "Für die umfassende Überwachung eines einzigen mutmaßlichen Terroristen sind schon 30 Beamte nötig. Um alle Verdächtigen in Baden-Württemberg observieren zu können, brauchte ich demnach allein 900 Beamte, denn die Islamisten sind Profis, offensichtlich darin geschult, ihre Bewacher abzuschütteln", sagt Kriminaloberrat Reinhard Tencz beim LKA Baden-Württemberg. [10]

Und heute, wo hundertmal mehr zu überwachen sind, bei noch weniger Polizei (wegen Sparmaßnahmen zugunsten der Alimentierung der hereingelockten Mörder), soll Sicherheit möglich sein? Ein Staatsschützer sagte: "Realistisch gesehen können Polizei und Verfassungsschutz in einem Bundesland viel-leicht eine Handvoll Personen rund um die Uhr beschatten". [11]

Wie bitte, Geheimdienst und Polizei zusammen können in einem Bundesland nur 5 Personen beschatten, also 80 in der ganzen BRD, wo derzeit mindestens 800 Gefährder, bald schon 1500, 2500, 4000, überwacht werden müssten? Für etwa 4000 Gefährder in der BRD wären dann etwa 150.000 Extra-Beamte nötig. Das ist aber unmöglich, deshalb werden immer mehr Deutsche planmäßig sterben.

Die BRD-Führungen initiierten im Auftrag unserer Feinde, der Sieger des 2. Weltkriegs (wir haben noch keinen Friedensvertrag) ständig ethnische Flutwellen zur Überschwemmung unseres Landes. Seit den 1970er Jahren wird der Kriegszustand mit der Lüge verniedlicht, die Fremden müssten nur integriert werden und - schwupp-die-wupp – wären dann alle sozusagen Deutsche. BRD-Pässe sollten zudem integrieren, so die Irrenhaus-Politik. Jeder weiß, dass ein Kätzchen kein Kälbchen ist, nur weil es im Kuhstall zur Welt kam. Warum gibt es dann Kurden in der Türkei, obwohl sie alle einen türkischen Pass haben?

Als Merkel im vergangenen Jahr die Schleusen ganz öffnete, sollte mit vielen zusätzlichen Millionen von noch Fremderen gelingen, was in 60 Jahren mit geringerer Flut an Integration misslang? Das ist geisteskrank, und einer der schlimmsten Psychopathen ist Seehofer, der tatsächlich verlangt, dass wir blindlings jedes Jahr zusätzlich 200.000 Unintegrierbarer - mit Nachzug sind das 2 Millionen – hereinholen.

Jetzt wissen wir allerdings, warum das geschieht! Weil sie die Unterwerfung/Integration der Deutschen unter die feindlichen Massen wollen. Die türkische Flüchtlingsbeauftragte der Soros-BRD, Aydan Özoguz sagte 2015: "Wir stehen vor einem fundamentalen Wandel unserer Gesellschaft, das wird schmerzhaft sein. Alle müssen die Veränderungen annehmen. Es wird Zeit, dass sich das deutsche Selbstbild den Realitäten anpasst." [12]

Und jetzt, wo Syrien genug befriedet ist, jetzt wo man dort wieder leben kann, obwohl die Jung-Schmarotzer dort hätten kämpfen müssen, anstatt hierher zu kommen, wird von der Migrations-Kriegsbeauftragten Aydan Özoguz erneut gefordert, Rücksicht auf die Jung-Mörder zu nehmen, sie für ihre Straftaten zu fördern, anstatt sie abzuschieben. "Gerade bei jungen Menschen ist es wichtig, dass sie schnell spezielle Fördermaßnahmen erhalten. Die Straftaten werden nicht verhindert, indem man keinem Flüchtling mehr hilft, bei uns Fuß zu fassen". [13] Die Karlsruher Soziologin, Professor Annette Treibel, forderte im September 2016 "Integrationskurse auch für Deutsche. 'Ich will dazu einladen, sich gemeinsam das veränderte Deutschland anzuschauen. Die alten Deutschen sollten lernen, wie AfghanInnen, SyrerInnen oder IrakerInnen ticken'." [14]

Indem derzeit wegen der Wahlen versprochen wird, nach Afghanistan abzuschieben, geben lügenden Integrations- und Sicherheitsmörder sie zu, dass wir somit in alle Länder abschieben könnten, denn in Afghanistan herrscht bekanntlich Krieg. Das Bekenntnis, nach Afghanistan abzuschieben, beweist, dass wir keinen einzigen sogenannten Kriegsflüchtling aufnehmen müssten, denn sichere Gebiete gibt es in jedem Land, so die Begründung des Systems für seine Afghanistan-Abschiebungen. Und Wirtschaftsflüchtlinge genießen ohnehin kein Aufnahmerecht. Somit besteht gemäß neuester System-Argumentation ein Abschiebegrund für 30 Millionen "Bereicherer" und eine NULL-Aufnahme-Verpflichtung.

Es ist unmöglich, die hereingeholten Gefährder zu überwachen, dafür würden wir bis zu 350.000 zusätzliche Beamte benötigen. Das heißt also im Klartext, dass viele Deutsche "sterben" müssen. Außerdem werden bekannte Mörder absichtlich nicht in Haft gehalten, wie der Fall des Weihnachtschlächters Anis Amri gezeigt hat, der unter neun verschiedenen Namen Sozialhilfe zur Finanzierung der Vorbereitungen für seinen Anschlag kassieren durfte. Der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, Andre Schulz, sagte dazu: "Der Fall Amri ist für den deutschen Rechtsstaat ein Armutszeugnis. Der hätte längst in Abschiebehaft sitzen müssen. Wir wissen schon seit Jahren nicht mehr, wer genau nach Deutschland kommt und was die Personen hier bei uns machen. Gerade durch die hohe Zuwanderung in den letzten Jahren haben wir gesehen, dass viele sicherheitspolitische Maßnahmen nur auf dem Papier existieren und in der Praxis versagen." [15]

Was ist zu tun? Das System zum Teufel jagen, was aber nur möglich sein wird, wenn die Wut noch größer wird, was allerdings gesichert sein dürfte. Dann NULL-Migration und Millionen-Deportation. Unsere "Aufnahmegesetze" wurden von "Mördern" gemacht, deshalb müssen sie sofort aufgehoben werden. Helft Björn Höcke und seinen Leuten von der AfD und prangert die Merkel-Leute in der AfD an.


1) Der Spiegel, 24/2004, S. 25
2) Die Welt, 9.8.2000
3) Die Welt, 27.12.2000, S. 8
4) Der Spiegel, 43/2000, S. 42
5) AP - 26.1.1983
6) Die Welt, 12.5.2004
7) Türkischer Funktionär der türkischen Vereine in der FAZ, 17.11.1991, S. 9
8) FAZ vom 14.2.1992, Seite 8
9) n-tv.de, 23.12.20116
10) ZEIT.de, 6. Mai 2004
11) Welt.de, 19.01.2015
12) Welt.de, 19.09.2015
13) Welt.de, 29.12.2016
14) taz.de, 16. 9. 2016
15) Welt.de, 29.12.2016