Politische Verfolgungen 2008

powered by FreeFind

 

 

 

Erstveröffentlichung dieses Artikels: 23/07/2008 - Quelle: NJ-Autoren

In der Verfolgungsmaschinerie

Horst Mahler: Der unerschrockene Kämpfer für die Wahrheit und das Reich, Horst Mahler, wurde am 22. Juli 2008 vom Landgericht Cottbus zu elf Monaten Gefängnis verurteilt wegen Zeigens des Friedensgrußes (auch bekannt als “Römischer Gruß”, “Germanischer Gruß” oder “Hitler Gruß”).
Das Landgericht verschärfte damit das zuvor vor dem Amtsgericht ergangenen Urteil, das auf sechs Monate Gefängnis erkannte. Dennoch zeigte der Prozeß deutlich, daß auch die von der Politik gekaperte Justiz beginnt, sich gegen das Unrecht aufzubäumen. Oberstaatsanwältin Cäcilia Cramer-Krahforst brachte in ihrem Plädoyer am 22. Juli 2008 vor dem Landgericht Cottbus dem angeklagten Horst Mahler offenen Respekt entgegen. Frau Cramer-Krahforst hatte es als erste von allen Staatsanwälten in der berüchtigten politischen Justizgeschichte der BRD gewagt, einem angeklagten Helden des Revisionismus ihre Ehre zu bezeugen: "Der Mut des Angeklagten, für seine Überzeugung ins Gefängnis zu gehen, nötigt mir einen gewissen Respekt ab." (tagesspiegel.de, 24.7.2008)
Der Mut von Oberstaatsanwältin Cramer-Krahforst erinnerte an das Plädoyer des Ersten Staatsanwalts Ludwig Stenglein im Prozeß gegen Adolf Hitler wegen des Putschversuch vom 8./9. November 1923. Stenglein zur Richterbank: "Adolf Hitlers ehrliches Streben aber, in einem unterdrückten und entwaffneten Volke den Glauben an die deutsche Sache wieder zu erwecken, bleibt unter allen Umständen ein Verdienst. Er hat hier, unterstützt durch seine einzigartige Redner-gabe, Bedeutendes geleistet ... Als Mensch(en) können wir Hitler unsere Achtung nicht versagen." (Der Hitler-Prozess 1924!, K. G. Saur Verlag, vier Bände, München 1999) Es ist der NJ-Redaktion nicht bekannt, ob Horst Mahler noch auf freiem Fuß ist.

Siegfried Verbeke und Vincent Reynouard: Am 19. Juni 2008 wurden Siegfried Verbeke und Vincent Reynouard von der 61. Strafkammer in Brüssel wegen "Bestreitens von Verbrechen gegen die Menschheit" zu einem Jahr Gefängnis ohne Bewährung und 25.000 Euro Geldstrafe verurteilt. Es ist offenkundig, daß sich in den letzten drei Jahren die antirevisionistische Unterdrückung vehement verschärft hat. Vincent Reynouard hat eine Frau und sieben Kinder. Siegfried Verbekes Kinder sind erwachsen, seine Frau ist aber recht hilflos ohne ihn. Beide Helden sind dem Vernehmen nach untergetaucht. Unterstützungskonten geben wir in Kürze bekannt.

Patrioten-Prozeß: In Ober-Österreich dauert der Patrioten-Prozeß gegen die jungen Burschen Magnet Stefan, Scharfmüller Michael, Hönig Rene an. Den Dreien wird "Wiederbetätigung im nationalsozialistischen Sinn" vorgeworfen, weil sie sich für die Förderung der deutschen Sprache einsetzten. Noch wird in Österreich deutsch gesprochen. Rechtsanwalt Dr. Herbert Schaller leistet Unglaubliches bei der Verteidigung der drei wunderbaren Burschen.

Gerd Honsik: Der Freiheitsdichter Gerd Honsik wartet im Gefängnis von Wien immer noch auf einen Prozesstermin. Wir berichteten bereits über seinen Fall.


Senden Sie diesen Artikel an einen Freund

Email: Empfänger: Email: Absender

Hinweise vom Absender: