Zeitgeschichte 2005

NJ Logo  
site search by freefind Detailsuche

"Ganz Israel" erklärte dem demokratisch gewählten Reichskanzler
und dem demokratischen Deutschen Reich den "Heiligen Krieg"

Am 30. Januar 1933 wurde Adolf Hitler als Vorsitzender der NSDAP, der stärksten Partei im Reichstag, von Reichspräsident Hindenburg zum Reichskanzler ernannt. Auch aus der Reichstagswahl vom 5. März 1933 ging die NSDAP als stärkste Partei (43,9 Prozent) hervor. Am 23. März 1933 stimmte der Reichstag dem "Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich" (dem sog. Ermächtigungsgesetz) zu, das Adolf Hitler weitreichende Vollmachten zur Überwindung der nationalen Elendszustände übertrug. Dieses Gesetz wurde vom demokratisch gewählten Parlament mit 441 zu 94 Stimmen verabschiedet. Und am nächsten Tag erklärte das Machtjudentum dem demokratischen Deutschen Reich den Krieg im Namen Israels.
Zu diesem Zeitpunkt gab es in Deutschland noch keine Gesetze gegen Juden, geschweige denn eine "Judenverfolgung", wie in der "Kriegserklärung" im Daily Express fälschlicherweise unterstellt wird.
Interessant an der jüdischen Kriegserklärung ist, daß diese bereits im Namen ISRAELs erfolgte und daß Hitler mit seiner antijüdischen Haltung den Juden "zu einer nationalen Wiedergeburt" verhalf. Wußte man knapp drei Monate nach Hitlers Ernennung zum Reichskanzler, daß es einen "Holocaust" geben würde (so wie 1919 in der Ukraine mit ebenfalls sechs Millionen jüdischer Opfer), der "die nationale Wiedergeburt" durch die israelische Staatsgründung vollenden würde? Immerhin wurde bereits 1933 verlangt, "dass Palästina ohne Einschränkungen Flüchtlinge aus Deutschland aufnehmen sollte."
Hochinteressant ist der Hinweis auf den "internationalen Geldmarkt, wo der jüdische Einfluss beträchtlich ist", mit dessen Hilfe ein "heiliger Krieg" gegen Deutschland entfacht werden sollte. Waren die Juden die Erfinder des "Heiligen Krieges", nicht die Moslems?
Noch interessanter ist, daß der erklärte "Krieg" auch wegen dem in Europa neuerstandenen Hakenkreuz-Symbol (Swastika), dem heiligsten Religionssymbol der Hindus, Buddisten und Germanen erklärt wurde. Der angekündigte Großkrieg galt also auch dem Symbol Marduks, dem Widersacher Jahwes, somit dem Symbol des Hindu-Gottes Vishnu und letztlich dem Symbol des "neuen [hindu-arischen] Deutschlands".
Zum besseren Verständnis:
Außer Hitlers verbaler "Judengegnerschaft" gab es im März 1933 keinerlei gesetzliche Maßnahmen gegenüber Juden in Deutschland. D.h., alleine Hitlers gewaltfreie "Juden-Opposition" als Meinung war der Grund für die "israelische Kriegserklärung" des damals noch nicht existenten Israels. Wurde Hitlers Politik gegenüber den Juden wegen dieser "Kriegserklärung" erst aggressiver?

Daily Express, London, 24. März 1933, Seite 1-2

Abgebildet wird Adolf Hitler als Angeklagter vor einem Rabbinats-Gericht!

Das Judentum erklärt Deutschland den Krieg

Juden der gesamten Welt schließen sich zusammen
Boykott deutscher Waren - Massen-demonstrationen.

Der politische Sonderkorrespondent des Daily Express

Eine eigenartige und unvorhergesehene Folge hatten die Nachrichten über deutsche Judenverfolgungen. Ganz Israel in der gesamten Welt schließt sich zusammen, um den Wirtschafts- und Finanzkrieg gegen Deutschland zu erklären. Bisher hat sich der Schrei erhoben: "Deutschland verfolgt die Juden". Wenn die neuen Pläne verwirklicht werden, lautet voraussichtlich das Gebrüll der Hitleristen: "Die Juden verfolgen Deutschland"

Wenn die gegenwärtigen Pläne verwirklicht werden, lautet voraussichtlich ... Ganz Israel erhebt sich im Grimm gegen den deutschen Ansturm.

Ganz Israel erhebt sich im Grimm gegen den Angriff der Nazis auf die Juden.

Adolf Hitler, der durch den Appell an den Patriotismus zur Macht gekommen ist, macht Geschichte auf eine Weise, die er am wenigsten erwartet hat. Er gedachte, nur die deutsche Nation im Rassenbewußtsein zu einigen, hat aber dem gesamten jüdischen Volk zur nationalen Wiedergeburt verholfen.

Das Erscheinen des Hakenkreuzes als Zeichen eines neuen Deutschland rief den Löwen von Juda, das alte Kampfsymbol der Juden, auf den Plan.

Vierzehn Millionen Juden, die über alle Welt verstreut sind, haben sich wie ein Mann zusammengeschlossen, um den deutschen Verfolgern ihrer Glaubensgenossen den Krieg zu erklären. Alle Verschiedenheiten und Gegensätze sind untergegangen angesichts des einen gemeinsamen Zieles - den 600.000 Juden Deutschlands, die durch den hitlerischen Antisemitismus terrorisiert werden, Beistand zu leisten und das faschistische Deutschland zur Beendigung seines Gewalt- und Terrorfeldzuges gegen die jüdische Minderheit zu zwingen.

Pläne für eine Aktion reifen in Europa und Amerika. Das Weltjudentum hat sich entschlossen, nicht stillzuhalten angesichts dieses Wiederauflebens der mittelalterlichen Judenverfolgung. Deutschland wird einen hohen Preis für Hitlers Judengegnerschaft zu zahlen haben.

Deutschland könnte einen hohen Preis für Hitlers Judengegnerschaft zu zahlen haben.

Das Reich steht vor einem totalen Boykott in Handel, Finanz und Industrie. ... vor einem internationalen Boykott ...

Der jüdische Handelsprinz verlässt sein Kontor, der Bankier sein Vorstandszimmer, der Geschäftsmann seinen Laden und der Straßenhändler seinen kleinen Karren. Sie schließen sich zusammen [zu einer Bewegung], die ein heiliger Krieg geworden ist, um Hitlers Judenfeinde zu bekämpfen.

In Europa und Amerika sind Pläne zu einem Gegenschlag gegen das hitlerische Deutschland gereift

In Europa und Amerika reifen abgestimmte Pläne heran, zur Vergeltung gegen Hitlerdeutschland zurückzuschlagen.

In London, New York, Paris und Warschau warten jüdische Händler auf den Beginn eines wirtschaftlichen Kreuzzuges.

... Entschließungen in der gesamten jüdischen Handelswelt zielen auf einen Abbruch der Handelsbeziehungen mit Deutschland.

Britische Juden protestieren gegen Nazi-Taktik
Händler und Finanziers schließen sich der Bewegung an
Deutsche Linienschiffe betroffen?

Zahlreiche Händler in London haben sich entschlossen, keine deutschen Waren mehr zu kaufen, selbst wenn sie dadurch schwere Verluste erleiden. Für Montag wurde ein Treffen jüdischer Textilhändler einberufen, auf dem die Situation besprochen und über die zu ergreifenden Schritte entschieden werden soll.

Deutschland ist auf dem internationalen Geldmarkt, wo der jüdische Einfluss beträchtlich ist, hoch verschuldet. ...

Der fortgesetzte Antisemitismus in Deutschland wird schwerwiegende Folgen für Deutschland selbst haben.

Druckmaßnahmen jüdischer Bankiers sind eingeleitet worden. ...

Jüdische Finanziers haben Schritte eingeleitet, um Druck auszuüben, damit die antijüdischen Maßnahmen aufhören.

Der Verband jüdischer Jugendlicher in Großbritannien organisiert am Wochenende in London und in der Provinz Demonstrationen.

Der Board of Deputies of British Jews, der die gesamte jüdische Gemeinschaft Großbritanniens vertritt, trifft sich am Sonntag zu einer Sondersitzung, um die Situation in Deutschland zu diskutieren und zu entscheiden, welche Maßnahmen ergriffen werden sollen, um den Angriffen auf die deutschen Glaubensbrüder zu begegnen.

Weltweit werden Vorbereitungen getroffen, um Protestkundgebungen zu organisieren.

Embargo in Polen

Ein zusammengefasster Boykott jüdischer Käufer wird voraussichtlich dem deutschen Ausfuhrhandel einen schweren Schlag versetzen. Jüdische Kaufleute in aller Welt waren Großabnehmer deutscher Waren.

Jüdische Kaufleute in aller Welt sind Großabnehmer deutscher Waren, vor allem von Baumwollprodukten, Seidenstoffen, Spielwaren, Elektrozubehör und Möbeln.

In Polen ist die Handelssperre gegen Deutschland bereits in Kraft. ...

Ein in Frankreich vorgeschlagener Boykott deutscher Importe wird weithin in jüdischen Kreisen diskutiert.

Der deutsche Schiffsverkehr über den Atlantik ist auf ähnliche Weise bedroht. Die Bremen und die Europa, die besten deutschen Linienschiffe, könnten unter dem jüdischen Boykott gegen Deutschland schwer zu leiden haben.

Jüdische Reisende machen aufgrund ihrer starken Beteiligung am internationalen Handel einen bedeutenden Anteil der Fahrgäste auf den Transatlantikrouten aus. Der Verlust dieser Fahrgäste wäre ein schwerer Schlag für den deutschen Transatlantikhandel.

Gestern sind in New York 10000 jüdische Veteranen zum Stadthaus marschiert und haben eine Protestkundgebung abgehalten. Eine große Zuschauermenge konnte den Männern, von denen einige alte britische Uniformen getragen haben, bei der Übergabe einer Petition an den Bürgermeister zusehen, mit der sie um Unterstützung für einen Boykott deutscher Waren gebeten haben.

Dem britischen Generalkonsulat wurde eine weitere Petition mit der Bitte übergeben, dass Palästina ohne Einschränkungen Flüchtlinge aus Deutschland aufnehmen sollte.

Mitglieder des amerikanischen Abgeordnetenhauses bringen Resolutionen ein, die gegen die antijüdischen Ausschreitungen in Deutschland protestieren.

Die amerikanischen Gewerkschaften, die 3 Millionen Arbeiter vertreten, haben ebenfalls beschlossen, sich den Protesten anzuschließen.

Aufgrund einer Entscheidung der Rabbiner in New York wurde der nächste Montag zu einem Tag des Fastens und der Gebete anlässlich der Kampagne Hitlers erklärt. Das Fasten wird Sonntag bei Sonnenuntergang beginnen und bis zum Sonnenuntergang am Montag dauern.

Alle jüdischen Geschäfte in New York werden am Montag während eines Umzuges geschlossen.

Abgesehen von einem gewaltigen Treffen im Madison Square Garden werden in 300 amerikanischen Städten weitere Zusammenkünfte stattfinden.

Bemerkenswerterweise wird auf Einladung der jüdischen Veranstalter im Madison Square Garden sogar Bischof Manning sprechen und die Beendigung von Hitlers "Terror" verlangen.

Tag der Predigten

Es war vorgesehen, einen Schilling und für die Logenplätze 5 Schilling Eintritt zu verlangen, aber Frank Cohen, ein jüdischer Versicherungsagent mit Gemeinsinn, hat einen Scheck über 1000 Pfund ausgestellt, so dass der Eintritt frei sein wird.

Alle Rabbis in New York sind durch eine heilige rabbinische Anordnung verpflichtet worden, die Predigt am Samstag dem Schicksal der Juden in Deutschland zu widmen.

[Anm.: Die Veranstaltung war in New York, und der Scheck wurde wohl in Dollar ausgestellt. Wahrscheinlich hat der Zeitungsschreiber den Betrag umgerechnet.]

Die bedeutendsten jüdischen Organisationen in den Hauptstädten Europas haben beschlossen. bei den Regierungen ihrer Länder vorstellig zu werden, um zu erreichen, dass diese der Unterdrückung der deutschen Juden Einhalt gebieten.

Das alte und nun wieder geeinte Volk von Israel erhebt sich, um mit neuen und modernen Waffen den uralten Kampf gegen seine Unterdrücker aufzunehmen. <Ende Daily Express>

"Mit dieser atheistischen Exilpolitik provozierten sie (die Zionisten) steigenden Antisemitismus in Europa, der den 2. Weltkrieg auslöste ... Der weltweite Boykott gegen Deutschland 1933 und die spätere massive Kriegserklärung gegen Deutschland wurden von den zionistischen Führern und dem Jüdischen Weltkongreß initiiert ..." (Rabbi Schwartz von den Tora-Treuen-Juden, Neturei Karta Bewegung, in der New York Times, 30.9.1997!)

Und 1941 wurde der Plan zur Endlösung geboren